Ich wohne in einem Camp und warte auf den blauen Pass

Wann muss ich das Camp verlassen?
Ihr Aufenthalt im Camp soll so kurz wie möglich sein. In der Regel bleibt man zwischen 1 bis 6 Monaten im Camp. Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, weshalb man das Camp verlassen muss.

Häufige Gründe für das Verlassen des Camps


Wie weit darf ich vom Camp weggehen?

In den ersten 3 Monaten Ihres Asylverfahrens:
In den ersten 3 Monaten Ihres Asylverfahrens dürfen Sie sich als Asylsuchender in Deutschland nicht frei bewegen. Ihnen wird vorgeschrieben, wo Sie sich aufhalten müssen, damit man Sie schnell erreichen kann. In der Regel leben Sie deshalb in einem Camp.
Der Grund dafür ist die Residenzpflicht. Residenzpflicht heißt, dass Sie im Bezirk Ihrer Ausländerbehörde bleiben müssen.

Ausnahmen sind möglich. Dafür müssen Sie einen Antrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) stellen. Das BAMF entscheidet dann, ob Sie den Ihnen vorgeschriebenen Bereich verlassen dürfen.

Sie können Termine bei Behörden und Gerichten ohne Erlaubnis wahrnehmen. Zuvor müssen Sie diese Termine allerdings dem Camp und dem BAMF mitteilen.

Nach 3 Monaten:
Wenn Sie sich seit 3 Monaten ohne Unterbrechung in Deutschland aufhalten, dürfen Sie sich in der Regel frei bewegen. Die räumliche Beschränkung gilt weiterhin, solange Sie in einem Camp wohnen müssen.


Wie kann ich das Camp verlassen?
Sie können nicht selbst darüber entscheiden, wann Sie das Camp verlassen. Sie müssen sich dem deutschen Asylverfahren stellen und können auf den Verfahrensablauf keinen Einfluss nehmen.

Advertisements